Memento mori – „auf dass wir klug werden“

Vor einer Woche wurden mir zwei Weisheitszähne gezogen. Da ich bei Zahnbehandlungen nicht besonders mutig bin, habe ich mich mit dem Chirurgen auf eine Dämmerschlafnarkose geeinigt. Kurz vor der OP bekam ich Angst vor dieser Narkose. Ich hatte Angst davor, dass ich nicht wieder aufwachen könnte. Als Krankenschwester weiß ich nur zu gut, wie schnell„Memento mori – „auf dass wir klug werden““ weiterlesen

Der schreckliche Christus

Während meines Urlaubs war ich auch im ehemaligen Kartäuserkloster von Valldemossa. Hier komponierte Chopin seine Regentropfenprelude. Nachdem wir seine Zelle besichtigt hatten, wurden wir in einen kleinen Saal geführt. Wir warteten darauf, dass das kleine Konzert, das uns versprochen wurde, begann. Mein Blick blieb an einem Bild hängen: Darauf waren viele Menschen abgebildet. Alle schienen„Der schreckliche Christus“ weiterlesen

Radieschen

Als Kind hatte ich ein kleines Stueckchen Garten. Meine Eltern hatten es mir vom grossen Garten zugeteilt. Jedes Fruehjahr bestellte ich es neu. Ich machte mir richtig einen Plan, wie ich das Stueck aufteilen wuerde, wo die Radieschen und wo die Petersilie hin kommt. Dann machte ich mich ans Werk: erst grub ich den Garten„Radieschen“ weiterlesen

Der Pfirsich

  Vor Kurzem habe ich mir Pfirsiche gekauft. Auf den letzten habe ich mich besonders gefreut. Ich wollte ihn genießen. Es war der Letzte für dieses Jahr. Er war groß, roch süß nach Pfirsich und hat sah von außen richtig lecker aus. Ich biss rein – und war enttäuscht. Der Pfirsich war innen verfault. Traurig„Der Pfirsich“ weiterlesen

Die Geschichte ist nicht biblisch. Es könnte aber so gewesen sein. Petrus lernt schreiben Petrus saß am Tisch und mühte sich mit der vor ihm liegenden Wachstafel ab. Er sollte seinen Namen schreiben. Der erste Buchstabe, das Pi, gelang ihm schon gut: zwei Striche, darüber ein dritter. Epsilon, Tau, Rho und Omikron waren auch gut weiterlesen