Die Angst als Waffe

In der heutigen Zeit scheint die Angst allgegenwärtig zu sein. Menschen reagieren über, machen sich über andere lustig, nicht wenige werden aggressiv. Doch war sie schon vor der Pandemie weit verbreitet. Wie oft höre ich den Satz „Ich habe Angst!“ Oft genug kommen dann gut gemeinte Ratschläge: Man solle in sich hineinhorchen, wovor man genau„Die Angst als Waffe“ weiterlesen

„Ich krieg‘ das hin!“

Vor ein paar Tagen habe ich einer Freundin beim Umzug geholfen. Um es kurz zu machen: Es war der chaotischste Umzug, bei dem ich dabei war. Keine ordentliche Sackkarre, keine Spanngurte, Transporter zuerst mit Kartons und Kleinkram beladen, die schweren Sachen standen noch draußen, halboffene Bananenkisten… Die Freundin hatte keine Erfahrung beim Umziehen. Sie hat„„Ich krieg‘ das hin!““ weiterlesen

Ein Glas Saft!

Kennt ihr das? Manchmal verteidigen andere das Handeln schwieriger Menschen. Da beleidigt dich jemand und jemand springt ein: „Ja, war nicht nett, aber nimm‘ mal Rücksicht, ihm geht es gerade nicht gut!“ Dann werden noch irgendwelche Umstände angeführt wie z. B. eine Migräne o. ä.– Alle  mal die Hand hoch bitte, denen es gerade richtig„Ein Glas Saft!“ weiterlesen

Jesus war Single!

Als ich mich zu Weihnachten mit Maria beschäftigte, bin ich über etwas gestolpert, dessen Tragweite mir heute erst bewusst wird. Weil es mich interessierte, wie es denn nun genau war mit Maria und warum sie nicht wegen vermeintlichen Ehebruchs gesteinigt wurde, fand ich mich plötzlich in Rechtskunde im Alten Israel wieder. Ein Nebensatz machte mich„Jesus war Single!“ weiterlesen

Gerecht wegen Werke? Aus Gnade? Was denn nun?

Vor kurzem las ich in einem Buch, dass Luther am liebsten den Jakobus-Brief aus dem Neuen Testament rausgenommen hätte. Er hat es zwar nicht getan, ihn aber dafür fast ans Ende der Briefe gepackt. Der Vers, mit dem er Probleme gehabt hätte, war Kapitel 2, Vers 14 und dazu passend noch 17:  Was hilft es,„Gerecht wegen Werke? Aus Gnade? Was denn nun?“ weiterlesen

„… und gewann ihn lieb…“ (Markus 10, 21)

Ich bin beim Lesen im Evangelium über einen Teilsatz gestolpert „Da blickte ihn Jesus an und gewann ihn lieb…“ Das klingt zunächst nicht besonders. Doch im Zusammenhang wird es auf einmal außergewöhnlich. Es geht nämlich um den Reichen. Es ist die Geschichte, in der der Reiche sich nicht entschließen kann, sein Hab und Gut zu„„… und gewann ihn lieb…“ (Markus 10, 21)“ weiterlesen