„Verleih‘ uns Frieden gnädiglich…“

Während ich letzte Woche an meinem Input schrieb, fiel mir plötzlich diese Liedzeile ein, die ich mal im Schulchor gesungen habe: „Verleih uns Frieden gnädiglich,Herr Gott, zu unsern Zeiten.Es ist doch ja kein andrer nicht,der für uns könnte streiten,denn du, unser Gott, alleine.“ Der Chor hat diesen Vers in der Fassung von Heinrich Schütz gesungen.„„Verleih‘ uns Frieden gnädiglich…““ weiterlesen

„Du bist nicht der Bestimmer!“

Vor einigen Jahren war ich für zwei kleine Mädchen die Babysitterin. Als ich die Beiden ins Bett brachte, machte ich klare Ansagen. Darauf meinte die Jüngere empört „Du bist nicht der Bestimmer!“ Ich musste die Kleene enttäuschen: Doch, bin ich! Wer macht die Ansagen in meinem Leben? Wer ist mein Bestimmer? Ich kann sehr aufmüpfig„„Du bist nicht der Bestimmer!““ weiterlesen

Verlass dich nicht auf deinen Verstand!

Es geht munter weiter mit den Prognosen! Politiker und Wissenschaftler geben ihre Prognosen ab. Immer selbstbewusst in die Kamera! Immer mit dem Satz „So wird es kommen!“ Nicht einmal habe ich es bisher erlebt, dass jemand von ihnen nur vorsichtig angedeutet hat „Es könnte so kommen!“ oder „Das müsste eventuell passieren, wenn es denn so„Verlass dich nicht auf deinen Verstand!“ weiterlesen

Mögest du leben!

Ich wünsche noch ein gesegnetes und friedvolles Neues Jahr! Schwierig, etwas zu schreiben, wenn gerade wieder der Lockdown verschärft wurde. Doch je schärfer die Maßnahmen werden, umso mulmiger wird mir. Nicht, weil ich irgendeine Verschwörung vermute oder die genommenen Freiheiten so wichtig sind. Es ist nur, dass eine innere leise Stimme immer lauter wird „Hier„Mögest du leben!“ weiterlesen

Der Kiwi am Weihnachtsbaum

Vor einigen Jahren wurde in der Gemeinde dazu aufgerufen, Weihnachtsdekoration mitzubringen. Man wollte den Baum in der Gemeinde damit schmücken. So brachte ich meinen Plüschkiwi mit. Er hing mit am Weihnachtsbaum. Ich fand das schön, weil jeder etwas mitgebracht hatte. Es war eine bunte Mischung und irgendwie war es für mich ein Symbol, dass jeder„Der Kiwi am Weihnachtsbaum“ weiterlesen

Geistlicher Missbrauch – ein Zeugnis

( Heute geht es mit dem Zeugnis weiter. Eine gute Freundin bat mich, es, sozusagen in ihrem Namen, niederzuschreiben. Sie meint, ich könne besser „mit Worten umgehen„. Der besseren Erzählbarkeit wegen, habe ich den Point of view als Erzählform gewählt. Sie möchte anonym bleiben.) Theres von Lisieux Ich beschäftigte mich weiterhin mit christlicher Mystik. Auf„Geistlicher Missbrauch – ein Zeugnis“ weiterlesen

Geistlicher Missbrauch – ein Zeugnis

( Heute geht es mit dem Zeugnis weiter. Eine gute Freundin bat mich, es, sozusagen in ihrem Namen, niederzuschreiben. Sie meint, ich könne besser „mit Worten umgehen„. Der besseren Erzählbarkeit wegen, habe ich den Point of view als Erzählform gewählt. Sie möchte anonym bleiben.) Rückzug Doch habe ich nicht aus meinen Fehlern gelernt. Ich unternahm„Geistlicher Missbrauch – ein Zeugnis“ weiterlesen

Geistlicher Missbrauch – ein Zeugnis

( Heute geht es mit dem Zeugnis weiter. Eine gute Freundin bat mich, es, sozusagen in ihrem Namen, niederzuschreiben. Sie meint, ich könne besser „mit Worten umgehen„. Der besseren Erzählbarkeit wegen, habe ich den Point of view als Erzählform gewählt. Sie möchte anonym bleiben.) Isolation In Literatur über Machtmissbrauch wird oft erwähnt, dass Mitglieder isoliert„Geistlicher Missbrauch – ein Zeugnis“ weiterlesen

Geistlicher Missbrauch – Ein Zeugnis

( Heute geht es mit dem Zeugnis weiter. Eine gute Freundin bat mich, es, sozusagen in ihrem Namen, niederzuschreiben. Sie meint, ich könne besser „mit Worten umgehen„. Der besseren Erzählbarkeit wegen, habe ich den Point of view als Erzählform gewählt. Sie möchte anonym bleiben.) Gebetskreis Es gab einen kleinen Gebetskreis in der Gemeinde. Nachdem die„Geistlicher Missbrauch – Ein Zeugnis“ weiterlesen