„Und seine Barmherzigkeit währet immer für und für bei denen, die ihn fürchten.“ (Lukas 1, 50)

In den sozialen Medien wurde ein Artikel über Klimaschutzaktivisten gepostet, die sich auf eine Autobahn geklebt haben. Darunter etliche Kommentare. Einhellige Meinung: statt diese in mühevoller Kleinarbeit von der Straße zu lösen, hätte man doch den Verkehr an ihnen vorbei leiten können und sie erst einmal mehrere Stunden in der prallen Sonne „braten“ lassen können.„„Und seine Barmherzigkeit währet immer für und für bei denen, die ihn fürchten.“ (Lukas 1, 50)“ weiterlesen

„Denn große Dinge hat der Mächtige an mir getan, und heilig ist sein Name;“ (Lukas 1,49)

(Werbung wegen Titelnennung.) Weiter geht es mit dem Magnificat. Gott ist mächtig! Klar, weiß ich. Wirklich? Nur nochmal zum Mitschreiben: Gott ist mächtig! Wenn ich so drüber nachdenke, wie ich mich die letzten zwei Jahre gefühlt habe, dann fällt mir eher das Gegenteil ein: ohn-mächtig. Ohne Macht, ohne Einfluss! Politiker greifen gefühlt sehr stark in„„Denn große Dinge hat der Mächtige an mir getan, und heilig ist sein Name;“ (Lukas 1,49)“ weiterlesen

An meinen Täter!

Vor einigen Wochen sind wir uns begegnet. Du hast neben mir eingeparkt und bist dann ausgestiegen. Eine ganze Weile standest du da und hast mich beobachtet. Zum Glück habe ich dich nicht gleich erkannt. Ich habe mein Auto weiter aufgeräumt und dich einfach stehen lassen. Dann gingst du weiter. Erst später wurde mir bewusst, dass„An meinen Täter!“ weiterlesen

„… von nun an werden mich glückselig preisen alle Geschlechter!“ (Lukas 1, 48)

(Werbung wegen Titelnennung) Eigentlich wollte ich zu Ostern etwas schreiben. Doch ich war krank. Dann dachte ich, ich könnte einfach mal weiter machen mit Vers 49 – fällt ja nicht auf! Aber mir fällt es auf, dass ich mich als evangelische Christin um genau den Teilvers drücken möchte, der meine eigene Überzeugung hinterfragt. Dieser Vers„„… von nun an werden mich glückselig preisen alle Geschlechter!“ (Lukas 1, 48)“ weiterlesen

„und mein Geist freut sich über Gott meinen Retter,“ (Lukas 1, 47)

Heute geht es weiter mit dem Magnificat. Im vorigen Vers war von der Seele die Rede, in diesem jubelt der Geist. Hier ein kleiner Exkurs: So ziemlich jeder bejaht inzwischen, dass der Mensch aus wenigstens zwei Teilen besteht: aus dem Körper und der Seele. Sie wird als Mischung aus Gefühlen, Intuition und Gedanken definiert und„„und mein Geist freut sich über Gott meinen Retter,“ (Lukas 1, 47)“ weiterlesen

„Meine Seele erhebt den Herrn,…“ (Lukas 1, 46)

Ab heute möchte ich mich mit dem Magnificat – Marias Lobgesang beschäftigen. Der Text ist komplett konträr. Erstens, er steht kurz vor der Weihnachtsgeschichte „Es begab sich aber zu einer Zeit… „ (Lukas 2,1) Auch dauert es noch ein wenig bis zum 2. Juli, dem Fest der Heimsuchung. Zweitens scheint er überhaupt nicht zu den„„Meine Seele erhebt den Herrn,…“ (Lukas 1, 46)“ weiterlesen

Meine lieben katholischen Geschwister,

ich bin bestürzt über den Inhalt des Gutachtens. Es bedrückt mich sehr. Mir geht es gerade nicht darum, darüber zu urteilen, ob die Motivation der Handelnden richtig oder falsch war, was man hätte anders machen können und ob das Zölibat nun endlich abgeschafft werden sollte. Das alles ist nicht meine Aufgabe. Ihr sollt einfach nur„Meine lieben katholischen Geschwister,“ weiterlesen